Deutschlands größter Trempelmarkt in Nürnbergers Altstadt

Die Marienkirche hinter dem Tremplesmarkt in Nuernberg. (Foto: Uli Kowatsch/ CTZ-Nuernberg)

Am kommenden Mai-Wochenende ist es wieder soweit! Deutschlands größter Innenstadt-Flohmarkt öffnet wieder seine Tore. Rund 4000 Händler, von professionellen Geschäftsleuten bis hin zu privaten Trödlern, bieten Ihre Schätze an und ziehen somit jährlich über 200.000 Besucher an. Die vielen Stände breiten sich zwischen dem Alten Rathaus im Norden und der Lorenzkirche im Süden sowie dem Hefnersplatz im Westen und der Spitalgasse im Osten aus. Ein perfekter Platz für Antiquitätensammler und Schnappchenjäger, oder solche die es noch werden wollen. Präsentiert werden unter anderem Raritäten, Bücher, Schmuck und alles was das Herz sonst noch begehrt.

Wie jedes Jahr ist der „Mitternachtsmarkt“ der Höhepunkt der Veranstaltung! Man kann sich am Freitag bis in die Nacht hinein durch die Altstadt und deren Gassen treiben lassen und auf Entdeckungstour gehen. Die Kulisse der Nürnberger Altstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten und das vielfältige Angebot, machen den Trempelmarkt zu einem einzigartigen Erlebnis.

Selbst Kinder und Jugendliche von 7 bis 15 Jahren dürfen zeigen, was Sie haben. Am Fünferplatz und im Schmuckhof gibt es freie Bereiche, wo sie ohne Anmeldung auf einem kleinem Fleckchen ihre gebrauchten Dinge verkaufen können.

Geöffnet ist der Trempelmarkt freitags von 16 bis 24 Uhr und samstags von 7 bis 20 Uhr. Für alle die, die den Termin im Mai leider nicht wahrnehmen können, findet Anfang September ein weiterer Trempelmarkt statt.